Inhaltspezifische Aktionen

Sprachen & Kulturen

Die Abteilung Sprachen & Kulturen ist Ihre Anlaufstelle, wenn Sie Ihre Fremdsprachenkenntnisse ausbauen, weitere Sprachen erlernen und sich auf einen Auslandsaufenthalt oder die Zusammenarbeit mit Menschen aus anderen Kulturen vorbereiten möchten.

Chinesisch A2.2
verantwortlich:

Afk-Nr. 433

  • Umfang: 2 SWS
  • CP: 2
  • Klausur: zum regulären Kurstermin in der letzten Semesterwoche
  • Zugangsvoraussetzungen: Dieser Kurs setzt den Kurs Chinesisch A2.1 fort und richtet sich auch an Interessierte mit Vorkenntnissen (vergleichbar 8 SWS Chinesisch).
  • Lehrbuch: Jiang, Liping (2009): Ni Xíng. Chinesisch für Anfänger (A1 und A2), Langenscheidt, ISBN: 978-3-468-48123-9. Es werden die Lektionen 17 - 20 behandelt.

Der Kurs baut die kommunikativen Möglichkeiten sowie die Fähigkeit zur Anwendung von komplexeren grammatischen Strukturen aus. Nach diesem Kurs sollen Lernende in der Lage sein, typische Situationen des Alltagslebens sowie touristische Anforderungen selbständig sprachlich zu bewältigen.

Kenntnisse von chinesischen Schriftzeichen werden weiter vertieft. Die Lernenden sollen befähigt werden, Schriftzeichen selbständig zu lernen und nachzuschlagen.

Für die Vorbereitung jeder Sitzung müssen in der Regel 1,5 - 2 Stunden einkalkuliert werden.

Kommunikative Kompetenz:

Hören: Die Studierenden können zunehmend komplizierter werdende Satzstrukturen (vor allem Satz-Attribute) akustisch aufnehmen und direkt verarbeiten.

Lesen: Die Studierenden können im Normalfall alle Sätze lesen, deren Vokabeln sie gelernt haben. Bei unbekannten Vokabeln kann zunehmend auch das Wörterbuch zu Rate gezogen werden.

Sprechen: Die Studierenden benutzen selbst zunehmend komplexere Satzstrukturen, um bei Antworten oder innerhalb einer kurzen Konversation das Beabsichtigte auszudrücken. Dabei können sie zunehmend auch von vorgegebenen Strukturen abweichen.

Schreiben: Die Studierenden können die Strichfolge von Zeichen, die sie z.B. im Wörterbuch recherchiert haben, oft ohne Anleitung analysieren und nachvollziehen (Verinnerlichung der Strichfolgeregeln). Damit werden sie zunehmend in die Lage versetzt, eigene Texte zu ihnen vertrauten Themen zu konzipieren, zunächst in Pinyin und dann in Schriftzeichen niederzuschreiben.

Methodische Kompetenz (Lern- und Arbeitstechniken; Umgang mit Texten und Medien):

Die Studierenden verfügen (außer über die bereits genannten) über folgende Techniken und Kompetenzen:

Techniken der Anwendung eines chinesischen digitalen Schreibprogramms und

Techniken zur Erschließung der Aussprache unbekannter Wörter mit Hilfe eines Wörterbuchs

Medieneinsatz:

Videos, Online-Hilfsmittel und -Lehrmaterialien

KursnrNo.DetailsDetailTagDayZeitTimeOrtLocationZeitraumDurationLeitungGuidancePreisCostBuchungBooking
433Mi08:00-10:00online19.10.-08.02.Fang Songentgeltfreiabgelaufen